Verkehrstauglichkeit

Im Falle einer Verkehrskontrolle gilt: Nicht nur ob man unter einem erkennbaren Einfluss steht, sondern ob der im Harn oder Blut nachweisbare Grenzwert überschritten wird!

Wird bei einer Untersuchung im Rahmen einer polizeilichen Verkehrskontrolle eine Überschreitung des gesetzlichen Grenzwertes nachgewiesen, sind die Konsequenzen und Strafen empfindlich und umfassen – je nach nationaler und regionaler Gesetzgebung:

  • Bussgelder bzw. Geldstrafen
  • Führerschein-Entzug
  • Kostenersatz der Untersuchung (wenn Missbrauch nachgewiesen wurde)
  • Meldungen beim Gesundheitsamt, ggf. auch Behörden
  • Laufende Screening-Tests
  • Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU, in Österreich: VPU)
  • Teilnahme an Aufklärungs- und Präventionsprogrammen

 Im Gegensatz zu Alkohol baut der Körper Drogen zum Teil erheblich länger ab und ist damit auch wesentlich länger nachweisbar! In Österreich gelten für Drogen keine Grenzwerte sondern ausschließlich die von den ermächtigten Ärzten festgestellte Beeinträchtigung. (Quelle: Bundeskanzleramt – help.gv.at)